Film: Deckname Dennis

Mi, 23.01.08 / 19°°h / Schwarze Katze

Film „Decckname Dennis“

Die halbdokumentarische Realsatire DECKNAME DENNIS ist eine respektlose, muntere und dann doch ein wenig erschroclene Besichtigungstour zu den Absonderlichkeiten der deutschen Volksseele. Ein Spionagetrip in ein Land, das so sehr mit sich selbst beschäftigt ist, dass es den Spion, selbst wenn der vor ihm steht und filmt, als solchen nicht erkennt. Dennis ist US-Agent, ausgestattet mit Agentenführer, Kamera, Recorder und einem Deckname, der, dummer Zufall, ausgerechnet sein richtiger Name ist. Tarnberuf: Fernsehjournalist.

Entschwörungstheorie – Vortrag von Daniel Kulla

Mi, 9.1.2008 / 19°°h / SchwarzeKatze

“Niemand regiert die Welt”

Bei Daniel Kullas “Entschwörungstheorie” handelt es sich ebenso wenig wie bei Verschwörungstheorien um eine wissenschaftliche Theorie. Es wird vielmehr um eine aufklärerische Strategie gehen, die das Problem des Verschwörungsdenkens besser als bisher zu fassen bekommen soll. Dazu wird zu unterschieden sein zwischen US-amerikanischem Verschwörungspop wie etwa “Akte X” und der eigentlich gefährlichen Verschwörungsideologie, dem Konspirationismus; zwischen den Verschwörungstheoretikern, den Kolportierenden und der davon beeinflußten Öffentlichkeit; zwischen den konkreten Inhalten der Verschwörungstheorien und den Schnittstellen zu anderen Ideologien.

Der Konspirationismus wird erkennbar als Anmaßung von wissenschaftlicher Geltung, rhetorischer Autorität und politischem Amt, als umfassende Travestie, die jedweder antiemanzipatorische Praxis als Brandbeschleuniger dient und mit der sich immer wieder Risse in erschütterten Weltbildern kitten lassen.

Aus der Fragestellung nach den historischen Voraussetzungen für die Entstehung und Entwicklung des modernen Konspirationismus können die Bedingungen bestimmt werden, die gegenwärtig den Einfluß des Verschwörungsdenkens begünstigen. Ebenso werden daran die Möglichkeiten der Entschwörung meßbar, deren Hauptpotential Kulla in der Kritischen
Theorie, bei den Diskordiern und in der kollektiven Wissensproduktion des viel geschmähten Internet ausmacht.

weitere Infos hier!

Unsere Solidarität gegen ihre Repression!

Veranstaltungen im Rahmen der Hamburger Antirepressions-Kampagne:

28.11. / 19°°h / SchwarzeKatze
§129a – historische Hintergründe und Auswirkungen auf unsere heutige politische Praxis

Der §129a hat in diesem Jahr für viel Wirbel in der linksradikalen Szene Hamburgs gesorgt. Mit dieser Veranstaltung wollen wir die geschichtlichen Hintergründe für die Schaffung des Paragraphen beleuchten und Auswirkungen auf unsere politische Arbeit untersuchen.
Mit Referent_innen der RotenHilfe

5.12. / 19°°h / SchwarzeKatze
Film: La Haine – HASS

Der Spielfilm schildert das Leben von drei jugendlichen in den Banlieues Frankreichs.
Ein Leben das durch Hip-Hop, Gewalt, Drogen und Schickanen der Bullen geprägt ist.

12.12. / 19°°h / SchwarzeKatze
Infoveranstaltung zum im Knast sitzenden Antifaschisten Christian aus Berlin

Christian wurde am 1.Mai 2004 erstmals festgenommen und saß seitdem mehrmals in Untersuchungshaft. Da Christian immer noch im Knast sitzt informieren wir euch, mit einer Referentin aus Berlin und einem Referenten aus Hamburg, über Hintergrundinformationen und den aktuellen Stand.
Mehr Infos zu Christian gibt es hier!

Make Up Your Mind – Beginn einer Veranstaltungsreihe

Du verstehst dich als links, alternativ oder/und antifaschistisch, warst schon mal auf einer linken Demonstration oder bist selber schon aktiv gegen Nazis geworden, glaubst aber auch, dass nur gegen Nazis sein nicht alles sein kann?

…dann ist diese Veranstaltungsreihe genau das Richtige für dich!

Hier kannst du andere junge Antifaschist_innen kennenlernen, etwas dazulernen, diskutieren, selber aktiv werden, in netter Athmosphäre zusammensitzen und vieles mehr…

Gemeinsam wollen wir uns mit Hilfe von Vorträgen, Workshops und Filmen ein linkes Basiswissen erarbeiten, um uns dann in Diskussionen darüber austauschen zu können. Daraus können sich neue Schwerpunkte antifaschistischer Bildungsarbeit ergeben, die wir dann zusammen angehen werden.

Außerdem geht es nicht nur um inhaltlichen bzw theoretischen Input, sondern es soll der Rahmen für eine bessere Vernetzung junger Antifaschist_innen geschaffen werden. Wenn du noch nicht so viele andere antifaschistisch engagierte junge Menschen kennst, ist diese Veranstaltungsreihe ein geeigneter Anlaufpunkt für dich, um mit anderen ins Gespräch zu kommen und gemeinsam aktiv zu werden. Allein machen sie dich ein!

Geplant sind Impulsreferate und Filme zu den Themen Antifaschismus, Rassismus, Sexismus, Antisemitismus, Kapitalismus- und Gesellschaftskritik. Neue Ideen für Themen und Vorträge sind natürlich immer willkommen!

We want you for Jugendantifa!
Let´s get started!

Fight Fascism&Sexism!

Hier unser Programm bis zur Sommerpause:

25.4. AntiRepression + Demoverhalten
Veranstaltung der RotenHilfe zu Demobasics und Verhalten in Bezug auf staatliche Repression.

9.5. Filmabend
“Rechte Frauen” + “Und nebenan der braune Sumpf”

23.5 Neofaschismus in Hamburg
Veranstaltung zu Strukturen und Aktivitäten von NPD und „Freien Kameradschaften“ in Hamburg, deren Entwicklung und aktueller Stand mit Ausblick auf die Bügerschaftswahl Anfang 2008, bei der die DVU antreten wird
Referentin: Marika Menker

6.6. Filmabend
“2 oder 3 Dinge die ich von ihm weiß”
Film zu der Veranstaltung am 20.6.

20.6. Opa/Oma ist ein Nazi.
Veranstaltung zum deutschen Familiengedächtnis bezüglich des NS. Anhand eines Filmes (Film am 6.6.) werden verschiedene Argumentationsmuster bezüglich des Sprechens über den NS vorgestellt und dekonstruiert.

11.7. Einführung in libertäre Denkmodelle
mit einem Referenten der FAU Hamburg

Die Veranstaltungen beginnen jeweils um 18Uhr
in der „Schwarzen Katze“, Fettstr. 23, 20357 Hamburg, U Christuskirche (Anfahrt Plan siehe „Wo?“).